Sie sind hier: Startseite Mitglieder René Bienert

René Bienert

 

Bienert_VWI_photo.jpg  Kontakt: [Email protection active, please enable JavaScript.]
 

René Bienert, M.A., Studium der Volkskunde, Kulturgeschichte und Soziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seit 2017 am Wiener Wiesenthal Institute für Holocaust-Studien (VWI), hier u.a. zuständig für die weitere Zugänglichmachung und Vermittlung der Archive von Simon Wiesenthal sowie der Teilbestände mit Bezug zum Holocaust aus dem Archiv der Israelitischen Kultusgemeinde Wien (IKG  Wien). Zuvor u.a. stellvertretender Leiter der Abteilung Forschung und Bildung des International Tracing Service ITS in Bad Arolsen (heute Arolsen Archives) mit Schwerpunkt Displaced Persons, dort Mitarbeit an zahlreichen Publikationen (pädagogische Materialien, Online-Verzeichnis der DP-Camps, Videoprojekt mit Schülerinnen und Schülern und jungen Geflüchteten) sowie an der letzten ITS-Wanderausstellung zu Displaced Persons. Im Anschluss wissenschaftlicher Mitarbeiter der Friedrich-Schiller-Universität Jena im Projekt zur Neugestaltung der Dauerausstellung "Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt 1937-1945" in der Gedenkstätte Buchenwald. Zuletzt EHRI-Fellow am United States Holocaust Memorial Museum in Washington D.C. und Lehrbeauftragter an der Universität Wien.

Forschungsschwerpunkte

  • archivalische Fragestellungen, Erforschung und Vermittlung von Themen der Zwangsmigration und Displaced Persons
  • (juristische) Aufarbeitung der NS-Verbrechen nach 1945

Laufende DP-Projekte

  • Early Wiesenthal - The Linz Papers (1945-1961). Projekt zur Rekonstruktion des Linzer Materials im Simon Wiesenthal Archiv (In appreciation to the Conference on Jewish Material Claims Against Germany (Claims Conference) for supporting this archival project.)
  • Mitinitiator und Mitarbeiter des Forschungsvorhabens "Bewegte Gruppen im Transit- und (Zwangs-)Migrationsraum `Mitteldeutschland´, 1945-1949. Besatzungsgeschichte, Fremdheitserfahrungen, Lager- und Lebenswelten" an den Universitäten Erfurt und Wien 

Abgeschlossene DP-Projekte

  • 2013-2014: Mitarbeit im Rahmen der Wanderausstellung "Wohin sollten wir nach der Befreiung? – Zwischenstationen: Displaced Persons nach 1945" des International Tracing Service Bad Arolsen (ITS, heute: Arolsen Archives), gefördert von der Stiftung Erinnerung, Verantwortung, Zukunft (EVZ), eröffnet in der Bildungsstätte Anne Frank in Frankfurt/Main; weitere Stationen u.a. in den Gedenkstätten Buchenwald, Bergen-Belsen, Mauthausen und Dachau
  • 2013-2014: Mitarbeit am Online-DP-Campverzeichnis der Arolsen Archives

Sonstige Projekte (Auswahl)

  • 2019: Co-Kurator des Österreich-Teils der internationalen Wanderausstellung "Vernichtungsort Malyi Trostenez. Geschichte und Erinnerung" der IBB Dortmund und Minsk sowie der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas; eröffnet im Haus der Geschichte Österreich
  • 2015-2016: Mitarbeit an der Dauerausstellung "Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt, 1937-1945" zur Geschichte des KZ Buchenwald im Kontext; Kooperationsprojekt der Friedrich-Schiller-Universität Jena und der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Publikationen zum DP-Thema:

  • "Eine Institution, geschaffen unter den jüdischen DPs" – Simon Wiesenthals frühe Suche nach NS-Verbrecherinnen und -Verbrechern als Überlebendeninitiative, in: Nikolaus Hagen / Markus Nesselrodt / Philipp Strobl / Marcus Velke-Schmidt: Displaced Persons-Forschung in Deutschland und Österreich. Eine Bestandsaufnahme zu Beginn des 21. Jahrhunderts (in Vorbereitung)
  • Help for Survivors - Help from Survivors. Simon Wiesenthal and the Early Search for Nazi Criminals in Linz, in: Henning Borggräfe / Christian Höschler / Isabel Panek (Hg.): Tracing and Documenting Nazi Victims: Past and Present, Berlin 2020
  • mit Juliane Wenke: Bewegte Gruppen im Transit- und (Zwangs-)Migrationsraum Mitteldeutschland, 1945-1949. Besatzungsgeschichte, Fremdheitserfahrungen, Lager- und Lebenswelten, in: Hannah-Ahrend-Institut (Hg.): Jahresbericht 2017, Dresden 2017, S. 44-46
  • Spurensuche vor Ort. Das onlinebasierte DP-Camp-Verzeichnis des ITS als Ausgangspunkt für historisch-politische Bildungsarbeit zum Thema Displaced Persons, Bad Arolsen 2015
  • mit Jörn-Hendrik Kischlat: Krankenunterlagen zu Displaced Persons. Potential eines bisher für die Forschung ungenutzten Bestands im ITS, in: Rebecca Boehling / Susanne Urban / René Bienert (Hg.): Freilegungen: Displaced Persons. Leben im Transit. Überlebende zwischen Repatriierung, Rehabilitation und Neuanfang. Jahrbuch des ITS 3 (2014), S. 90-104
  • Claimed Nationality - Desired Destination. Selbstdefinitionen von Shoa-Überlebenden im Spiegel der DP-Registrierungsunterlagen, in: Wolfgang Grieger / Ulrike Gutzmann: Nachkriegswege nach Volkswagen: Jüdische Überlebende zwischen Befreiung und neuer Identität, hg. im Auftrag der Historischen Kommission der Volkswagen AG, Wolfsburg 2014, S. 25-44
  • mit Susanne Urban: Displaced Persons - Pädagogische Handreichung Heft 2: Claimed Nationality - Desired Destination. Neue, anerkannte und falsche Identitäten, hg. v. International Tracing Service, Bad Arolsen 2014
  • mit Elisabeth Schwabauer: Biografische Zugänge in der pädagogischen Vermittlung. Der ITS als Bewahrer von Millionen Geschichten, in: Jean-Luc Blondel / Susanne Urban / René Bienert: Freilegungen: Überlebende, Erinnerungen, Transformationen. Jahrbuch des ITS 2 (2013), S. 49-58

Sonstige Publikationen (Auswahl)

  • mit Georg Hoffmann: Die Täter von Minsk und Maly Trostinec. Betrachtungen zu Täterschaft und Nachkriegsjustiz im "österreichischen" Kontext, in: Pia Schölnberger (Hg.): Maly Trostinec. Massiv der Namen. Eine Publikation des Bundeskanzleramtes der Republik Österreich, Wien 2019, S. 96-103
  • mit Tom Junker / Philipp Rorhbach / Adina Seeger: Standwanderung auf den Spuren von Trudy Jeremias. Lernmaterialien zum gleichnamigen Workshop, Wien 2018
  • mit dens.: Stadtwanderung auf den Spuren von George Czuczka. Lernmaterialien zum gleichnamigen Workshop, Wien 2018
  • Mitarbeit: Buchenwald. Ausgrenzung und Gewalt 1937-1945. Ausstellungskatalog, hg. im Auftrag der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora von Volkhard Knigge, Michael Löffelsender, Rikola-Gunnar Lüttgenau u. Harry Stein, Göttingen 2016
  • Art. "Evakuierung und Flucht" und Art. "Die Versenkung der Gustloff", in: medienhaus:nord (Hg.).: Flucht, Vertreibung, Neuanfang. Zeitzeugen erzählen ihre Geschichte, Schwerin 2016, S. 20-23 und 78 f.
  • mit Christian Groh: Ergebnisse auf Knopfdruck? Das digitale Archiv des ITS. Erfahrungen und Überlegungen, in: MEDAON. Magazin für jüdisches Leben in Forschung und Bildung 9 (2015), S. 1-8
  • Zwangsarbeit recherchieren. Dokumente im Archiv des ITS: Bestandsaufnahme – Praxisbericht – Perspektiven, in: Landeszentrale für politische Bildung Rheinland-Pfalz (Hg.): Zwangsarbeit im Nationalsozialismus, Mainz 2014

 

Artikelaktionen